Kontakt

Zahnimplantate Wunstorf

Zahnimplantate sind die derzeit modernste Methode, Zähne zu ersetzen. Es handelt sich dabei um künstliche Zahnwurzeln aus Titan oder Keramik, die in den Kieferknochen gesetzt werden und dort einheilen. Auf ihnen werden anschließend Kronen, Brücken oder Prothesen befestigt. Auf diese Weise können wir einzelne, mehrere oder alle Zähne ersetzen.

Ihr Zahnarzt Dr. Peter Kratochwill hat das postgraduale Studium zum Master of Science (M.Sc.) Implantologie und Parodontologie absolviert und verfügt über besondere Fachkompetenz in diesen Fachgebieten.

Vorteile von Zahnimplantaten

Da implantatgetragener Zahnersatz den vollständigen Zahn inklusive Wurzel nachbildet, bietet er viele Vorteile gegenüber herkömmlichen Versorgungen:

  • Implantatgetragener Zahnersatz wirkt sehr natürlich, fühlt sich an wie echte Zähne und ist optisch kaum von diesen zu unterscheiden.
  • Brücken müssen nicht an Nachbarzähnen befestigt werden. Deren gesunde Substanz bleibt erhalten.
  • Implantate belasten den Kieferknochen wie echte Zahnwurzeln. Dies beugt einem Knochenabbau vor.
  • Implantatgetragene Vollprothesen sind fest mit dem Kiefer verbunden und bieten somit deutlich mehr Halt als herkömmliche, nur durch Saugkräfte gehaltene Vollprothesen.

Einsatzmöglichkeiten von Implantaten:

Platzhalter Smile 3D
Platzhalter Smile 3D
Platzhalter Smile 3D
Platzhalter Smile 3D

Unsere Besonderheiten in der Implantologie:

Keramikimplantate bestehen vollständig aus der Hochleistungskeramik Zirkonoxid und sind metallfrei. Dies bietet Ihnen einige Vorteile:

  • Da kein „Kern“ aus Metall vorhanden ist, wird die Farbwirkung natürlicher Zähne mit ihrer leichten Lichtdurchlässigkeit noch besser nachgeahmt.
  • Auch bei dünnem oder zurückgegangenem Zahnfleisch kann kein dunkles Metall durchschimmern.
  • Keramikimplantate sind metallfrei und somit auch für Patienten mit Unverträglichkeiten geeignet.
3D-Animation: Sinuslift
Platzhalter Smile 3D

Ist der Kieferknochen nicht ausreichend hoch oder breit, um einem Implantat festen Halt zu bieten, kommt oftmals ein Knochenaufbau infrage. Je nach Lage und Umfang des Knochendefektes werden dafür unterschiedliche Methoden genutzt:

  • Sinuslift zur Erhöhung des seitlichen Oberkiefers
  • Bone-Spreading zur Verbreiterung eines zu schmalen Kieferkamms

Die Knochenaufbauverfahren führt der Fachzahnarzt für Oralchirurgie Dr. Wieselmann durch, der regelmäßig in unsere Praxis kommt und für derartige Eingriffe besonders qualifiziert ist.

Weitere Informationen rund um das Thema Zahnimplantate erhalten Sie in der Zahnwelt.